Eine Seite für Hildburghausen

Gemengte Klöße

Gemengte Klöße oder Halbseidene Klöße

Zu Hause bei HJS waren die Gemengten Klöße immer die etwas „ärmeren“, dafür gab es sie in der Wochenmitte, und das war beinahe fürstlich in der Zeit von Lebensmittelkarten und schlecht sortierten Lebensmittelläden. HJS fand sie als Kind den Rohen Klößen nahezu ebenbürtig, weil es dazu seine Lieblingssoße gab: scharfe Meerrettichsoße mit Fleischeinlage. Und wenn er heute noch einen Wunsch übrig hätte: ein kräftiges Stück Well- oder Gretelfleisch, aber auch Rauchfleisch. Am besten schmeckt natürlich ein gutes Stück Rindfleisch: Lende, Tafelspitz oder Rücken. Mit dieser Geschmacksrichtung konnte er sich in seiner Familie nicht so richtig durchsetzen. So isst er es dann häufiger in einer Gaststätte. Dann bedingt er sich aber immer noch ein zusätzliches Schälchen ganz scharfen und unverfälschten Meerrettichs aus. Er braucht den „Rachenputzer“, den er meist auf Rechnung des Hauses bekommt. HJS hat da mit einem netten Wort meist Chancen. Er verhält sich auch nicht wie das Pärchen vom Lande, das ein Nobelrestaurant in der Stadt besuchte. Der Ober fragte eilfertig. „Was darf ich Ihnen bringen?“ – „Nix, wir sitzen bloß so da.“ „Aber, mein Herr, das geht nicht, Sie müssen schon etwas bestellen.“ „So, ja, hm ..., dann bestellen Sie doch mal dem Koch einen schönen Gruß.“  

In Bayern heißen die Klöße Gekochte Kartoffelknödel. Zudem gibt es von diesen Klößen noch viele „Spielarten“.

Zutaten für 4 Personen

xxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
1.000 g    Kartoffeln (möglichst tags zuvor gekochte Pellkartoffeln, aber auch die xxVerarbeitung von Salzkartoffeln ist möglich). Den Pellkartoffeln beim xxKochen ein wenig Kümmel beigeben.

   100 g    Mehl

100 g    Kartoffelstärke

1    Brötchen (altbacken)

30 g
   Butter für die Kloßbröckchen

   2 – 3 EL
   Milch

2
   Eier

     Kochwasser

Gewürze/Kräuter    Salz (für Kloßmasse und Kochwasser), Muskat, auch Majoran ist xxbeliebt.


Zubereitung

 

1.  Das in kleine Würfel geschnittene Brötchen wird in Butter leicht geröstet. Die Pellkartoffeln werden geschält und in einer Kartoffelquetsche durchgedrückt oder mit einer Reibe gerieben.

2.  Die Kartoffelmasse und die Zutaten werden gründlich mit einem großen Kloßquirl vermengt. Bei der Verwendung heißer Kartoffeln muss die Masse schnell durchgearbeitet werden. Der Zauberstab ist hier fehl am Platze. Das gesalzene Wasser in einem großen Topf wird zum Sieden gebracht.

3.  Mit nassen oder gemehlten kalten Händen werden die faustgroßen Klöße geformt. In die Kloßmitte werden die gerösteten Kloßbröckchen gegeben. Der kugelrunde und glatte Kloß darf keine Risse aufweisen, bevor er ca. 15 – 20 min im Topf zieht. Vorsicht: Bei zu großer Hitze weicht die Kloßmasse außen ab.

4.  Die Klöße sind gar, wenn sie an der Oberfläche schwimmen. Mit einem Schaumlöffel werden sie nach etwa 10 min gedreht.

Die Klöße werden wie die Rohen Klöße nicht geschnitten, sondern aufgerissen und mit Soße übergossen. Auch ein Gemengter Kloß muss beim Essen „schwimmen“. Gerissen können sie besonders viel Soße aufnehmen. 

Klöße eignen sich zu allen Fleischgerichten der Thüringer oder fränkischen Küche. Restliche Klöße werden in Scheiben geschnitten und möglichst in Butter aufgebacken. Sie schmecken sehr gut zu übrig gebliebenem Braten und Soße, aber auch mit Kompott.
Wenn Wahlen irgendwas verändern würden, dann wären sie doch schon längst verboten.
(Ein Manchmal-Zweifler an der gegenwärtig praktizierten Demokratie, 2015)
Heute waren schon 61 Besucher hier!
Besucher insgesamt: linkbuilding