Eine Seite für Hildburghausen

Junghans, Sophie

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx



Sophie Junghans

* 03.12.1845, Kassel
† 16.12.1907, Hildburghausen

Schriftstellerin  

Die Tochter des kurfürstlichen hessischen Hofrats Justus Junghans erhält eine reiche Bildung, die durch die Eindrücke eines mehrjährigen Aufenthalts in Berlin, England, Italien vertieft und erweitert worden sind. Sie verheiratet sich 1877 mit Joseph Schuhmann, Professor am technischen Institut zu Rom, und lebt seit 1878 wieder in Kassel.

Nachdem sie bereits 1869 einen Band Gedichte sowie die Novellensammlungen: Verflossene Stunden (Leipzig, 1871) und Freudvoll und leidvoll (Jena, 1873, 2 Bde.) veröffentlicht hat, begründet sie mit den durch Energie des Stils und der Charakteristik ausgezeichneten Romanen: Käthe, Geschichte eines modernen Mädchens (Leipzig, 1876, 2 Bde.) und Haus Eckberg, einer Sittenschilderung aus dem Dreißigjährigen Krieg (Leipzig, 1878, 2 Bde.) ihren schriftstellerischen Ruf.

Weitere Werke

Orsanna und andre Erzählungen. – Jena, 1880

Die Erbin wider Willen. – Stuttgart,1881

Die Schwiegertochter. – Berlin, 1882

Hella Jasmund und andre Erzählungen. – Stuttgart, 1883

Neue Novellen. – Leipzig, 1883

Die Gäste der Madame Santines (2 Bde.). – Leipzig, 1884

Helldunkel. – Leipzig, 1885

Die Amerikanerin. – 1886

Ouellen


-    Gross, Heinrich. Hg.1885. Deutsche Dichterinen und Schriftstellerinen in Wort und     Bild. 3 Bde. – Berlin. Fr. Thiel. Spemann. 1904. Spemanns goldenes Buch der Weltlitteratur

Meyers Konversationslexikon. – Leipzig, 4. Aufl. 1888 – 1890

Der Mann, der den Berg abtrug, war derselbe, der anfing, kleine Steine wegzutragen.
(Konfuzius
551 v. Chr. – 479 v. Chr.
chinesischer Philosoph)
Heute waren schon 141 Besucher hier!
Besucher insgesamt: linkbuilding