Eine Seite für Hildburghausen

Mein Vater war ein Wandersmann

Text: F. Sigismund

Melodie: Johann Michael Anding


Mein Vater war ein Wandersmann

Mein Vater war ein Wandersmann, und mir steckt’s auch im Blut,
drum wandre ich so lang ich kann und schwenke meinen Hut!
./. Valeri, valera, valeri, valera ha-ha-ha-ha-ha, valeri, valera,
und schwenke meinen Hut. ./. 

Das Wandern schafft stets neue Lust, erhält das Herz gesund;
frei atmet draußen meine Brust, froh singet dann mein Mund.

Warum singt dir das Vögelein so freudevoll sein Lied?
Weil’s immer fliegt landaus, landein, durch alle Fluren zieht. 

Was murmelt’s Bächlein dort und rauscht so lustig hin durch’s Rohr?
Weil’s frei sich regt, mit Wonne lauscht da das entzückte Ohr. 

Drum trag ich’s Ränzel und den Stab weit in die Welt hinein
und werde bis zum kühlen Grab ein froher Wandrer sein.

(Text: F. Sigismund, Melodie: Johann Michael Anding)

Drum links, zwei drei!

Drum links, zwei drei!

Wo dein Platz, Genosse, ist!

Reih dich ein in die Arbeitereinheitsfront,

weil du auch ein Arbeiter bist.“

Die Fernsehnachrichten vom 24. April 2018 hat doch sicherlich den ergreisten und nicht mehr so deutlich sehenden Kämpfer der ostdeutschen Einheitsparteifront ideologisch Mut gemacht. Ihm wird sicherlich wieder warm um die Kampfesbrust. Und mutig stehen sie in Eisenach in der ersten Reihe hinter einem nicht billigen Agitationstransparent und schauen trutzig in die Kameras, richtig heldenhaft. Der Anführer der links-links-grünen Landesregierung, der tapfere Bodo, der die Nachfolgepartei der SED salonfähig machen will. Und neben ihm Wolfgang Tiefensee, der Wirtschaftsminister, aus der anderen Arbeiterpartei, die ihre Mitglieder ebenfalls mit Genosse anspricht.

Opel ist nicht mehr zu retten, das erklärten Analysten schon vor Jahren sehr deutlich. Was kommt? Der tapfere Bodo wird sich wieder - wie vor reichlich 25 Jahren in den Hungerstreik begeben und tapfer in die Kameras schauen. Und er weiß, die Schuld an diesem Desaster tragen immer die anderen.

Übrigens, kein Mitglied dieser linken Landesregierung fährt Opel. Große Wagen von BMW, AUDI und BENZ sind es. Bodo leistet sich ein Kabinettstückchen:

BMW 750 Ld x Drive, ein Diesel mit einem Kohlendioxidausstoß von 169 g/km mit mickrigen 400 PS. Eine richtige Dreckschleuder. Übrigens von 100 Dienstwagen der Ministerien sind nur 16 von Opel. Ein Schelm ist, wer daraus ableitet, dass die Landesregierung kein Vertrauen in Opel hat.
Heute waren schon 71 Besucher hier!
Besucher insgesamt: linkbuilding