Eine Seite für Hildburghausen

Ortsnamen und deren Datierung

Die Leser der Homepage

www.dunkelgraefinhbn.de

werden sehr herzlich aufgefordert,

uns neueste Quellen mitzuteilen.

Herzlichen Dank! 

            Ines Schwamm und Hans-Jürgen Salier

                                                                                             

 

Hildburghausen und seine Ortsteile
Schreibung der Ortsnamen und deren Datierung 

 

Hildburghausen

1279                            Hilteburghusen

1286                            Hilleburgehusen

1320                            Hiltburghusen

1323                            Hylteburgehusen

1361                            Hilpurgehusen

1362                            Hiltebürgehusen

1388, 1391, 1406          Hilpurgehusin

1404                            Hilpurghusen

1406                            Hilpurhausen

1412                            Hiltburgehewsen

1422                            Hilpurgehusen

1549                            Hilperhausen

1631                            Heltburgkhausen

1649                            Hilprechtshausen

 

Birkenfeld

  814                            Birchinafeldono

  886                            Birchinafeld

1301                            Byrkenvelt

1317                            Birkynveilt

 

Bürden

1338, 1409                   Buerden

1469                            Burden

 

Elmutwinde (Wüstung)

1317                            Elmutwindin

1340                            Elmutwinden, Elmutwinde, Elmetwynden

 

Friedenthal

1317                            Calba

bis 1760                       Kaelberhof

bis ca. 1800                  Frankenberg

(Besitzer ist ein Herr Frank, bis 1770)

Friedenthal                   ab ca. 1800

(1770 im Besitz des Prinzen Joseph von Sachsen-Hildburghausen,

ab 1782 von Conrad Friedlieb Rühle v. Lilienstern)

 

Gerhardtsgereuth

1181                            Gerhartisgirute

1406                            Gerissgereut

1494                            Geresgereuth

 

Häselrieth

1287                            Heselriet

1310                            Heselried

1317                            Heselriet

1340                            Heselrit

 

Kaltenbronn (Wüstung)

1317, 1340                   Kaltenbrun

1387                            Kaltenbronn

1436                            Kaltenbrunn

 

Leimrieth

1317, 1340                   Lemriet, Leymeriet

 

Neuendambach

 

Pfersdorf

1157                            Hengesdorp

1302                            Pferdesdorp

1317                            Pferdirsdorf

1323, 1347                   Pfersdorf

 

Wallrabs

  908                            Walahrameswinida

1317                            in dem Waltrahaus, Walrahaus

1340                            Walraben

 

Weitersroda

1478                            Weitersrod

1513                            Weikersrod

 

Quellen

-         Jacob, G.: Die Ortsnamen des Herzogtums Meiningen. – 1894

-         Kahl, Wolfgang: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer bis 1300. Ein Handbuch. – Erfurt, 1996

-         Zinsbuch der St.-Lorenz-Kirche

Drum links, zwei drei!

Drum links, zwei drei!

Wo dein Platz, Genosse, ist!

Reih dich ein in die Arbeitereinheitsfront,

weil du auch ein Arbeiter bist.“

Die Fernsehnachrichten vom 24. April 2018 hat doch sicherlich den ergreisten und nicht mehr so deutlich sehenden Kämpfer der ostdeutschen Einheitsparteifront ideologisch Mut gemacht. Ihm wird sicherlich wieder warm um die Kampfesbrust. Und mutig stehen sie in Eisenach in der ersten Reihe hinter einem nicht billigen Agitationstransparent und schauen trutzig in die Kameras, richtig heldenhaft. Der Anführer der links-links-grünen Landesregierung, der tapfere Bodo, der die Nachfolgepartei der SED salonfähig machen will. Und neben ihm Wolfgang Tiefensee, der Wirtschaftsminister, aus der anderen Arbeiterpartei, die ihre Mitglieder ebenfalls mit Genosse anspricht.

Opel ist nicht mehr zu retten, das erklärten Analysten schon vor Jahren sehr deutlich. Was kommt? Der tapfere Bodo wird sich wieder - wie vor reichlich 25 Jahren in den Hungerstreik begeben und tapfer in die Kameras schauen. Und er weiß, die Schuld an diesem Desaster tragen immer die anderen.

Übrigens, kein Mitglied dieser linken Landesregierung fährt Opel. Große Wagen von BMW, AUDI und BENZ sind es. Bodo leistet sich ein Kabinettstückchen:

BMW 750 Ld x Drive, ein Diesel mit einem Kohlendioxidausstoß von 169 g/km mit mickrigen 400 PS. Eine richtige Dreckschleuder. Übrigens von 100 Dienstwagen der Ministerien sind nur 16 von Opel. Ein Schelm ist, wer daraus ableitet, dass die Landesregierung kein Vertrauen in Opel hat.
Heute waren schon 71 Besucher hier!
Besucher insgesamt: linkbuilding