Eine Seite für Hildburghausen

Rheinisches Sauergulasch


Zutaten für 4 Personen

                  750 g         Rindfleisch: falsche Lende, Rinderschulter

                     4             Zwiebeln (mittelgroß)

Wurzelgemüse und Suppengrün: Möhre, Knollensellerie, Lauch, auch Pastinaken, Petersilienwurzel …

                    ½ l           Fleischbrühe (auch instant)

                100 g           Saure Sahne

                   2 EL          Zucker

                    1 TL         Salz

                                   Essigessenz oder Weißweinessig

                 150 ml        Rotwein (trocken), auch Weißwein

         50 – 100 g           Rosinen

Gewürze/Kräuter           Sauerbratengewürz oder

selbst zusammengestellt:

Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, Pfeffer-, Piment- und Senfkörner, Muskatblüte, Nelken sowie Thymian, auch Ingwer 

 

Zubereitung

1.   Das Fleisch wird in fließendem Wasser kalt gewaschen, trocken getupft und in Würfel geschnitten. Die Gewürze und die Zwiebelscheiben werden in ein Gefäß gelegt. Etwa ¼ l Wasser wird mit Essig oder trockenem Rotwein, Salz und Zucker vermischt und heiß über das Fleisch gegossen. Die Fleischwürfel verbleiben etwa 2 Tage in der Marinade und werden mehrmals gewendet.

2.   Die Fleischwürfel werden mit einem Schaumlöffel aus der Marinade genommen und in einem Topf mit Bratenfett dunkelbraun geschmort. Die Zwiebelscheiben aus der Marinade werden hinzugefügt und mitgebraten.

3.   Die Marinade wird durch ein Sieb gegossen, die Rosinen gibt man in den Bratentopf und lässt sie leicht mit braten. Zum Ablöschen werden weitere Marinade und die Fleischbrühe genommen. Unter gelegentlichem Umrühren lässt man alles eine knappe Stunde langsam schmoren. Der Rest der Marinade und der Fleischbrühe kommen hinzu und das klein geschnittene Wurzelgemüse.

4.   Zusätzlich kann Bratenfond (instant) untergerührt werden. Das Gulasch wird mit Tomatenmark, Salz, Zucker und Pfeffer gewürzt und wenn nötig mit Mehl, Stärkemehl oder mit Soßenkuchen gebunden. 

 

Beilagen

Klöße (Thüringer Klöße, Gemengte Klöße, Serviettenkloß, Hefekloß), Salzkartoffeln, Kartoffelpüree, frische Semmeln.

Süßsauer eingelegte Gurken oder Bohnen schmecken ebenfalls dazu.

Es ist ein eigener grillenhafter Zug, dass wir durch Schweigen das Geschehene für uns und andere zu vernichten glauben!
(Johann Wolfgang von Goethe
1749 – 1832
deutscher Dichter, Naturwissenschaftler, Staatsmann)
Heute waren schon 22 Besucher hier!
Besucher insgesamt: linkbuilding