Eine Seite für Hildburghausen

Schottky, Johannes

 Johannes Schottky

  • * 17.09.1902, Frankfurt/Oder
  •  unbekannt)

Psychiater, Rassenhygieniker, SS-Obersturmbannführer, Direktor der Landesheilanstalt in Hildburghausen, Autor  

1928 absolvierte er das medizinische Staatsexamen und ist von 1930 – 1933 Assistenzarzt am Kaiser-Wilhelm-Institut für Psychiatrie der Psychiatrischen Abteilung des Krankenhauses Schwabing. Der überzeugte Nationalsozialist wird Abteilungsleiter im Stabsamt des Reichsbauernführers (Abteilung Erbpflege und Gesundheitsführung). Von 1936 bis 1945 ist er Direktor der Landesheilanstalt Hildburghausen mit ca. 1.500 Kranken. Schottky ist SS-Obersturmbannführer. Am 04.05.1945 berichtet der Radiosender Luxemburg über die Zustände in der Heilanstalt zu Hildburghausen unter dem Direktor Dr. Johannes Schottky, dass Geisteskranke umgebracht worden seien.
Nach 1945 praktiziert er als Nervenarzt in Herford. In der Sowjetischen Besatzungszone wird seine Schrift Die Vererbung beim Menschen mit besonderer Berücksichtigung der körperlichen und geistigen Gebrechen aus den Beständen aussortiert.

Die Entdeckung, dass es so einfach nicht ist, wie man gedacht hat, ist als Gewinn anzusehen.
(Carl Friedrich von Weizsäcker
1912 – 2007
deutscher Physiker, Philosoph und Friedensforscher)
Heute waren schon 81 Besucher hier!
Besucher insgesamt: linkbuilding