Eine Seite für Hildburghausen

Historische Texte

Historisches


Ratsbefugnisse und Rechtssprechung 14.-18. Jh.

Zur medizinischen Versorgung ab Ende des 17. bis Anfang des 19. Jahrhunderts

JOHANN GERHARD

Grabrede für den Schulmeister Didelius aus dem Jahr 1710

Stadtstatuten

Der Aufenthalt von Carl Ditters von Dittersdorf am Hildburghäuser Hof

Höfisches Leben

Prinz Joseph und der Alte Fritz

Hildburghäuser Maße um 1800

Andreas Hofer

Anmerkungen zur Architektur und Innenausstattung des Schlosses

Max Maria von Weber über Johann Peter Heuschkel

Brief an Therese von Königin Luise von Preußen

Inschrift des Denkmals für Königin Luise von Preußen

Ein Ruck am Schleier des Geheimnisses - Friedrich Hofmann

Zur Geschichte der "Dorfzeitung"

Texte „Dorfzeitung“ 

Menschen menschlicher behandeln - Carl Hohnbaum

Meyer´s Conversations - Lexikon

Die kleinste unter den sächsischen Residenzen

Sechziger und 70er Jahre des 19. Jahrhunderts

Gewerbeentwicklung bis 80er Jahre des 19. Jahunderts

Hildburghäuser Kirchenlieddichter

Der Schlossgarten

Hildburghausen  - Vor der Jahrhundertwende

Ein Gang durch Hildburghausen

Der Thüringer Hof im „Tausendjährigen Reich“

100 Jahre Dorfzeitung

Adolf Hitler

Geld- und Finanzgeschichte

Stimmungsbilder aus dem Hildburghäuser Studentenleben

Oberstudiendirektor Prof. Dr. Hermann Pusch - Worte der Erinnerung von Paul Köhler

Erinnerungen von Max Nonne

Ein Ehemaliger Studierender des Technikums Hildburghausen erinnert sich

 Osterspaziergang 1945

Zeitzeugenbericht Albert Buff, 7. April 1945

Vorgänge am 7. April 1945 in Hildburghausen


Hildburghausen am 7. und 8. April 1945

Erlebnisberichte 1945

Betreuung und Eingliederung der Vertriebenen

Die Neuentfaltung des musikkulturellen Lebens in den Nachkriegsjahren


Lebensmittelrationen 1945


 Von den Mühen und der Kunst, Briefmarken zu stechen

Schulzeit in der Stadt der Schulen

Kopfschmerzen und Diskussionen um den Meyers-Turm

Heimaterinnerungen eines alten Hildburghäusers


Wir wollten zeigen, dass wir noch leben.

Hilburghausen - Mittelpunkt Europas


Heimatkundliche Lesebogen
des Kreises Hildburghausen, Nr. 13

Zur heimatlichen Volkskunde  von A. Buff Hildburghausen

Sitte und Brauch an den großen Festen des Jahres

Von der Wiege bis zum Grabe

Markttag in Alt-Hildburghausen

Eine unheimliche Stätte



Literarisches

Mir hât ein wîp herze unde lîp betwungen

Gedichte von Friedrich Rückert

As gett net töller zu, wie in der Welt

Die Dunkelgräfin

Martin Bötzinger


Geschichte aus Franken

Gedicht Ludwig Köhler

Du schöne Heimat meiner Lieder

Der Traum der Wahrheit

Fragment Joseph Meyer

1848er Revolution

Anekdoten Karl Kühner

Mit drei Moosrosen

Königin Therese

Die Bettelfrau

Mönchlein


Unser Bernhard

Küche, Kinder, Kontor, Klassiker

Vom Grabhügel des Vater Meyer


Unna Hilberhausen

Dös is aber gescheit

Die Täfele an die Häuser

Die Kinnerlä mit ihre klänne Fingerlä

Die Hex vun Biberschlag

Töpfermästa Gutjahrs Tellasprüchle


Rückblende - Erinnerungen einer Neunzigjährigen

Heimatgedichte von Fritz Eller
Aufs Seminar
Feindliche kommunistische Brüder und ein freiwilliger Gang zur Staatssicherheit
Noch eine Westreise und eine "Buchpremiere"
v
Mein Vater war ein Wandersmann
Federzeichnungen nach dem Leben von einem alten Kunstjünger

HILDBURGHAUSEN – EIN DEUTSCHER ZEITENSPIEGEL

Poetische Etikette zum Chirotherium Kauppi



Mundart-Texte

Hildburghäuser Weihnacht

Texte von Bernhard Sendelbach




Sagen

Sagen um Hildburghausen

Das Ackersteinkreuz am Strauf



Zitiertes

Zitiertes zu Hildburghausen


Heiteres Hildburghausen



Lernen ohne zu denken, ist eitel, denken, ohne zu lernen, gefährlich.
(Konfuzius
551 v. Chr. – 479 v. Chr.
chinesischer Philosoph)
Heute waren schon 65 Besucher hier!
Besucher insgesamt: linkbuilding